Vereinsausflug 

Am 30.09.2018 unternahmen die Vereinsmitglieder der Dorfgemeinschaft Paplitz e.V. und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Paplitz gemeinsam einen Tagesausflug ins Elbsandsteingebirge.
Mit zwei Bussen ging die Fahrt um 7.00 Uhr los mit folgendem Programm:
Besichtigung der Burg Stolpen, Mittagessen und Rundgang auf der Burg Hohnstein und dann zur Auswahl nach Kondition und Lust:
Wanderung zur wildromantischen Kirnitzschklamm mit anschließender Bootsfahrt oder Fahrt nach Bad Schandau und zum Lichtenhainer Wasserfall.
Es war ein rundum gelungener Tag mit fröhlichem Abschlussgesang im Bus.


Ein toller Nachmittag auf dem Spielplatz

Trotz Wind und Regenschauer trafen sich am Sonnabend, den 25.08. 24 Paplitzer Kinder mit ihren Freunden, Eltern und Großeltern auf dem Spielplatz im Eichengrund, um die beiden neuen Trampoline einzuweihen. Für die Kleineren gab es noch einen Sandkasten, den Der Dorfverein spendete. Nach einer kleinen Ansprache der Ortsbürgermeisterin Frau Patzer nahmen die Kinder die neuen Geräte in Beschlag. Zur Stärkung gab es Kuchen, Getränke und Süßigkeiten. Als Überraschung kam noch das Feuerwehrauto vorbei und fuhr mit den kleinen Gästen durch den Ort. 
Wir bedanken uns recht herzlich bei der Stadt Baruth und dem Dorfverein für die neuen Spielmöglichkeiten, bei Kai Rosenthal und der Fa. Radtke, die den Aufbau unterstützten und beim Ortsbeirat, Kamerad G.Patzer und dem Dorfverein für den lustigen Nachmittag.
Wir hoffen, dass alle die Geräte pfleglich benutzen, damit wir lange daran Freude haben.

Die Paplitzer Kinder




Ich packe meinen Koffer…

 

Das sagten sich auch 13 Jugendliche im Alter von 17 bis 22 Jahren aus 8 Nationen und kamen nach 4jähriger Pause zum Workcamp des Ökumenischen Jugenddienstes in das frisch renovierte Rüstzeitenheim nach Paplitz. Für zwei Wochen arbeiteten und verbrachten die Jugendlichen ihre Freizeit miteinander und lernten so andere Kulturen kennen. Eine Gruppe arbeitete für die Kirchengemeinde auf dem Gelände des Rüstzeitenheims und reparierte die Friedhofsmauer. Die andere Gruppe war auf dem Gutsarbeiterhof fleißig, strich Zäune und legte eine Pflanzecke an. An zwei Tagen halfen die Jugendlichen im Revier „Wunder“, den alten Friedhof vom Unkraut zu befreien. Nach der Arbeitszeit trafen sich alle wieder im Rüstzeitenheim zum gemeinsamen Mittagessen, für das immer zwei der Jugendlichen verantwortlich waren. Danach beschäftigten sie sich mit kirchlichen und weltlichen Themen, die sie als Projektarbeit durchführten.

Damit die Jungen und Mädchen aber auch ihre Freizeit genießen konnten, engagierten sich viele Paplitzer Bürger. Sie stellten Fahrräder zur Verfügung, damit die Gruppe mobil war und unter anderem eine Kennenlern-Radtour durchführen, zum Bahnhof (sie besuchten Berlin und Dresden) oder zum Baden nach Zesch fahren konnte. Die Volleyballgruppe lud dienstags zum gemeinsamen Spiel ein und die Feuerwehr gab einen Einblick in die deutsche Feuerwehrarbeit. Jeden zweiten Tag fuhren Einwohner mit zwei Jugendlichen zum Einkaufen nach Baruth. Höhepunkt war auch in diesem Jahr das Backofenfest, an dem, wie schon am Berüßungsgottesdienst, viele Paplitzer Bürger teilnahmen und mit den Jugendlichen rege Gespräche führten und ausgelassen tanzten. Besonders freute die Teilnehmer des Camps das Hissen des Fahnenbaums mit den jeweiligen Heimatflaggen.

  • 20180715_153531
  • IMG-20180721-WA0017
  • IMG-20180719-WA0008
  • DSCN1547
  • DSCN1559
  • IMG-20180718-WA0000
  • IMG-20180718-WA0006
  • DSC04907
  • DSC04881
  • DSC04880
  • 20180715_180044
  • 20180715_190154
  • 20180720_214513

Nun sind alle wieder wohlbehalten in ihren Heimatländern angekommen. Workcampteilnehmer und Paplitzer waren sich einig, es war eine freundschaftliche, herzliche Zusammenarbeit. Danke allen, die sich für dieses Camp engagiert haben. Wir freuen uns schon auf 2020.

 

Dorfgemeinschaft, FFW und Ortsbeirat Paplitz 

 

Besuch einiger Dorfvereinsmitglieder bei Antenne Brandenburg am 7. Juli während der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in der "Antenne-Fankurve"

 

 

48-Std-Aktion im Stadtberech Baruth am 16. + 17.06.2018

am Haltepunkt „Dorfbackofen Paplitz“


Herr Detlef Rutzinski


Detlef Rutzinski hat in seinem bisherigen Leben immer die Geschichte und Geschicke unseres Ortes aktiv mitgestaltet.

Über Jahrzehnte war er als Gemeindevertreter tätig.

Durch seine berufliche Tätigkeit im holzverarbeitenden Familienbetrieb hat er fachliche Kenntnisse und Geschick auf diesem Gebiet. Dieses kommt uns immer wieder zugute, wenn in der Gemeinde kleine Reparaturen, wie z.B. an unseren Infotafeln oder an Bänken auszuführen sind oder neue Schilder zu fertigen sind.

Seit der Gründung unseres Vereins Dorfgemeinschaft Paplitz e.V. 1999 ist er Vereinsmitglied und trägt durch seine Mitarbeit dazu bei, dass der Verein durch zahlreiche Aktivitäten über die Ortsgrenzen hinaus bekannt ist. Bei den Vorbereitungen zu den verschiedenen Festen und Veranstaltungen ist Detlef mit seinen Ideen dabei, aber auch genauso aktiv bei deren Ausführung. Bei der Restaurierung und Sanierung unseres Gutsarbeitermuseumshofes legt er immer wieder mit Hand an. Bei der 96-Stunden-Aktion vom RBB-Fernsehen an unserer Gutsarbeiterhof-Scheune war er einer der Macher.

Nicht vergessen zu sagen wäre auch, dass er Initiator und Mitbegründer unseres im Jahre 1973 gegründeten Jugendklubs der Gemeinde war und diesen über viele Jahre leitete.

Wir kennen ihn als stets hilfsbereiten Mitbewohner, da wo Unterstützung und Hilfe gebraucht wird, kann man auf ihn bauen.

Selbst schon Senior lässt er es sich jedoch trotzdem nicht nehmen, unsere Senioren-Weihnachtsfeier aktiv mitzugestalten. Jedes Jahr wieder übernimmt er uneigennützig die musikalische Umrahmung als DJ. Dafür gilt ihm ein großes Lob und der Dank der Paplitzer Senioren.

Vielen Menschen in näherer und weiterer Umgebung ist Herr Rutzinski als DJ Hit-Shop bekannt und hat schon unzählige private Feiern mitumrahmt. Aber auch öffentliche Veranstaltungen wie die 400-Jahr-Feier der Stadt Baruth/Mark oder diverse Schulveranstaltungen gestaltete er mit.

Er hat es schon lange verdient, einmal öffentlich unseren Dank zu erhalten.

Wir hoffen, dass er uns mit seinen zahlreichen Ideen und dem Tatendrang noch recht lange so aktiv erhalten bleibt.

 

Ortsbeirat Paplitz                                                                   Paplitz März 2018

 

M. Patzer

Ortsvorsteherin 

 

Der „Landschleicher“ war da

 

So ein Fernsehteam kann doch eine Gemeinde ganz schön in Unruhe versetzen. Ein Filmteam des RBB war am 23. und 24.03. in Paplitz, um den „Jubiläums-Landschleicher“ zu drehen. Am Freitag war das Wetter nicht so schön, aber da wurde mehr drinnen gedreht: Gutsarbeiterhaus, Feuerwehr-Gerätehaus, Kirche und Gaststätte mit den Country-Tänzern standen auf dem Plan. Im Dorfgemeinschaftshaus trafen sich ehemalige Paplitzer Kindergartenkinder, um ein aus dem Jahre 1956 stammendes Kindertagsbild für das Fernsehen nachzustellen.

Am 2. Drehtag kam dann die Sonne heraus. Der Backofen wurde angeheizt. Die Feuerwehr übte auf dem Sportplatz Löschangriff. Der Fahnenbaum im Birkenhain mit von den Paplitzer Kindern toll bemalten Ostereiern musste zweimal aufgerichtet werden, weil der Moderator Gerald Maier unbedingt beim Aufstellen dabei sein sollte. Dafür durfte er dann aber auch auf die hohe Leiter klettern und den Strick abbinden. Im Gutsarbeiterhaus zeigte Karin Marsch in der Spinte das Weben am Webstuhl und im Wohnzimmer wurde platt gesprochen. Im Birkenhain hatten inzwischen Osterhase und Schaf viele bunte Osterkörbchen versteckt, die dann von den anwesenden Kindern aufgeregt gesucht wurden. Auf der extra gebauten Eierwale ließen die kleinen Besucher dann Ihre bunten Ostereier kullern. Inzwischen hatten sich viele Paplitzer und Gäste von nah und fern am Backofen eingefunden, um die Fernsehleute bei ihrer Arbeit zu beobachten und sich den frischen Blechkuchen schmecken zu lassen. Einige wurden auch interviewt. Und zum Abschluss winkten alle Anwesenden beim großen Gruppenbild in die Kamera.

Ein aufregendes Wochenende war zu Ende. Man bekam einen interessanten Einblick in die Arbeit eines Fernsehteams und wieviel Arbeit doch in so einem Bericht steckt und dass Filmleute auch Menschen wie du und ich sind. Wir denken, dass der „Landschleicher“ uns so gezeigt hat, wie wir sind – ein aktives Dorf mit vielen netten Menschen (auch wenn wir keinen Einfluss auf den Inhalt der Sendung hatten und kein Honorar dafür bekommen haben).

Danke an alle, die schon vorher für ein sauberes Dorf gesorgt hatten, uns an den beiden Tagen unterstützt haben und den zahlreichen Sponsoren von benötigtem Material und Technik.

 

Dorfgemeinschaft, FFW und Ortsbeirat Paplitz 




„Frühjahrsputz“ – am 17.3. dieses Mal im Schnee

Foto 1+2+3    Einsatz rund um den Dorfteich und Dorfbackofen
Foto 4+5       Vorbereitungen für den Bau der Eierwale – Firma Radtke liefert den Kies
Foto 6           Der kleine Ostereierbaum ist schon gerichtet
Foto 7+8       Die liebevoll von den Paplitzer Kindern bemalten Eier werden vorbereitet für
                    den großen Ostereierbaum und zur Probe angehangen
Foto 9           Gemütlicher Abschluss am Grill mit Bratwurst und heißen Getränken für alle
                    fleißigen Helfer

  • DSC04362
  • DSC04363
  • DSC04366
  • IMG-20180320-WA0021
  • IMG-20180317-WA0021
  • IMG-20180317-WA0024
  • DSC04367
  • DSC04373
  • DSC04368


Karneval in der Gaststätte Hannemann am 13.01.2018

mit dem Karnevalsverein „Die Urstromtaler“ aus Woltersdorf (Nuthe-Urstromtal)



Seniorenfasching am Faschingsdienstag im Dorfgemeinschaftshaus

20 Senioren verbrachten einen lustigen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, bei netter Unterhaltung und einem Gläschen Sekt.

  • DSCN1469
    DSCN1469
  • DSCN1471
    DSCN1471
  • DSCN1473
    DSCN1473
  • DSCN1475
    DSCN1475




Winterwanderung am 07.01.2018